Wirtshausgespräche

Die Passionsgeschichte berührt das Leben

„Wirtshausgespräche“ in Oberammergau
zur Einstimmung auf die Passionsspiele 2020

Das Passionsspiel in Oberammergau erzählt eine 2000 Jahre alte, aber dennoch hoch aktuelle Geschichte. Denn für die am Passionsgeschehen beteiligten biblischen Personen werden im Zusammenhang mit dem Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu existenzielle Themen bedeutsam, mit denen Menschen immer wieder in Berührung kommen. Sie sehen sich Macht und Ohnmacht ausgesetzt. Sie müssen mit Angst umgehen, erfahren oder üben (mangelnde) Solidarität. Und sie suchen eine Antwort auf die Frage: Wer oder was gibt mir Hoffnung?

In Form von vier „Wirtshausgesprächen“ haben wir diese lebensrelevanten Themen aufgegriffen und so versucht, auf die Inhalte des Passionsgeschehens einzustimmen. Jeweils an einem Freitagabend luden die beiden Kirchengemeinden vor Ort in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Oberammergau und den beiden kirchlichen Bildungswerken dazu ins neben dem Passionstheater gelegene Theatercafé ein. Hier kamen ein prominenter Gast und ein(e) Journalist(in) des Bayerischen Rundfunks miteinander ins Gespräch, ehe auch die BesucherInnen – die vor Beginn der Veranstaltung eine Brotzeit einnehmen konnten – die Gelegenheit erhielten, sich am Austausch zu beteiligen:

Garmischer Tagblatt, 19.11.2018
Garmischer Tagblatt, 2./3.2.2019
Garmischer Tagblatt, 21.3.2019

Garmischer Tagblatt, 11.6.2019

Den Programmflyer finden Sie hier:

WHG_Programm_web

Gesamtbesucher: 1064 ,