Gelübdeerneuerung

Das Oberammergauer Passionsspiel geht auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633 zurück: Damals gelobten die Oberammergauer angesichts einer schweren Pestepidemie, alle zehn Jahre „das Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus“ aufzuführen. Jeweils rund ein- bis eineinhalb Jahre vor dem Spiel erneuern die Bürgerinnen und Bürger Oberammergaus dieses Versprechen. Die feierliche Gelübdeerneuerung für die Passion 2020 im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes, der auch im Bayerischen Fernsehen übertragen wird, findet statt:

am Samstag, 20. Oktober 2018, um 11 Uhr

Im Anschluss an den Gottesdienst mit Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Weihbischof Wolfgang Bischof werden um die Darsteller der Oberammergauer Passionsspiele 2020 bekannt gegeben.